Freitag, 18. März 2016

11:00 Uhr

GEORG BASELITZ – Arbeiten aus dem graphischen Œuvre und Arbeiten auf Papier

GEORG BASELITZ - Arbeiten aus dem graphischen Œuvre und Arbeiten auf Papier

Unser langjähriges Engagement für die Druckgraphik führt zwingend zu einer ersten Ausstellung der graphischen Arbeiten von Georg Baselitz, den man zu Recht zu den großen peintres-graveurs der zeitgenössischen Kunst zählen darf.

Georg Baselitz, am 23.1.1938 in Deutschbaselitz geboren (eigentlich Hans-Georg Kern, seit 1961 Georg Baselitz), lebt heute am Ammersee und in Salzburg. Sein Studium in der DDR muss wegen "gesellschaftlicher Unreife" bereits nach zwei Semestern abgebrochen werden. 1957 setzt er es in Westberlin, wohin er 1958 auch endgültig umzieht, bei Hann Trier fort.

Schon früh sucht Baselitz nach einem eigenen Auftritt. Er gilt als eigenwilliger und radikaler Künstler, als unbequemer Zeitgenosse von großer Singularität, der Disharmonie liebt und mit Konventionen bricht – ein Rebell, der provozieren will. Bereits im Jahr 1962/63 führt sein Bild "Die große Nacht im Eimer", welches einen masturbierenden Jungen darstellt, im Museum Ludwig in Köln zu einem Eklat. 1969 entsteht sein erstes Bild in der Motivumkehr "Der Wald auf dem Kopf". Ab den 1970er Jahren wird er mit seinen "umgekehrten Bildern" weltweit bekannt. Seine Arbeiten befinden sich heute in zahlreichen internationalen Sammlungen.

Baselitz gilt als leidenschaftlicher Graphiker, dem es fern liegt, bereits formulierte Bildideen graphisch zu reproduzieren. Vielmehr will er in seinem graphischen Œuvre mit den verschiedenen Techniken des Hoch- und Tiefdrucks schöpferisch experimentieren. Mit seinen Radierungen, Kaltnadelarbeiten sowie den Holz- und Linolschnitten auf Papier erreicht er eine ganz eigene Materialität und Oberflächenpräsenz, die sein graphisches Œuvre auszeichnen.
Gerade die Radierungen von Georg Baselitz sind vergleichbar mit Selbstbeschreibungen oder Selbstreflexion – wie Tagebuchblätter, aber nicht geschrieben, sondern direkt in die Kupferplatte oder in den Wachsgrund gezeichnet. Bei der Graphik wird die Bildfindung durch den graphischen Prozess, das Einbringen der Zeichnung in die Druckplatte, bedingt durch den Widerstand des Druckträgers (Holz, Kupfer oder Linoleum) verlangsamt. Das führt dazu, dass der Prozess des Malens als Erfahrung lesbar wird. Das Ergebnis der Arbeit kann erst nach dem Druck begutachtet werden.

Unsere Ausstellung umfasst über 50 graphische Arbeiten aus den letzten 25 Jahren, ergänzt durch einige Arbeiten auf Papier.

Öffnungszeiten: Di-Fr 10-18 Uhr Sa 11-15 Uhr
und nach Vereinbarung
Bitte beachten Sie, dass die Galerie über Karneval
vom 4. bis 9. Februar 2016 geschlossen bleibt.

48. Georg Baselitz
(geb. 1938 in Deutschbaselitz)
"Der Orangenessermaler"
Farbaquatintaradierung 2006/07
84,5 x 65,5 cm Pr. 66,3 x 50 cm
sign. num. dat.
Auflage ca. 15 Exemplare
[21843]
Galerie Boisserée
Drususgasse 7-11
50667 Köln

Freitag, 18. März 2016

Konzerte

DIE STIMMEN DER DINGE IV / oder das Lied der Ankommenden
King George Klubbar

… g r e n z e n l o s …
Kulturbunker Köln

Party

80er POP & WAVE-Party
Pantheon Theater

Party Sounds
CentClub

Down the Drain
ABS

Lust for Life
Blue Shell

Herz an Herz
Club Bahnhof Ehrenfeld

Pets Recordings Label Night
Gewölbe GmbH

Redshape
Heinz Gaul

Tanzklub Ost
GEBÄUDE 9

Sector
artheater

Poplife
Live Music Hall

Fear Of The Darth
LUXOR Musikveranstaltungsbetriebe GmbH

Ballroom Blitz
Sonic Ballroom

DOB
Roxy

Salsa Party
Herbrand's

Rhein FH Semesterstart
Triple A

Alrite
Tsunami Club

Virus
Underground

Kunst

Michael Horbach Stiftung - Ausstellung „Berge begegnen sich nicht“
Michael Horbach Stiftung

Michael Horbach Stiftung - Ausstellung „Berge begegnen sich nicht“
Michael Horbach Stiftung

Mit anderen Augen. Das Porträt in der zeitgenössischen Fotografie
Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur

JOHN CHAMBERLAIN
Galerie Karsten Greve

Agrippina - Kaiserin aus Köln
Römisch-Germanisches Museum

Alessi Made in Crusinallo. The Beauty and the Mastery
Museum für Angewandte Kunst

GUSSGESCHICHTE(N) – Das plastische Werk von Käthe Kollwitz in Gips, Stucco, Bronze und Zink
Käthe Kollwitz Museum Köln

GEORG BASELITZ – Arbeiten aus dem graphischen Œuvre und Arbeiten auf Papier
Galerie Boisserée

gerlach en koop: Choses tuées
Temporary Gallery

Kunstausstellung: "Groupshow"
Galerie Christian Lethert

Kunstausstellung "John Chamberlain–Skulptur & Fotografie"
Galerie Karsten Greve

GUSSGESCHICHTE(N) - Sonderausstellung
Käthe Kollwitz Museum Köln

HIER UND JETZT - Heimo Zobernig
Museum Ludwig

Ingreed Martinez Malerei
Kunstraum Ba Cologne

Jessica Thwitchell & Thomas Straub - THE ASSEMBLING WHITE SMOKE
Atelierhaus Quartier am Hafen in Köln-Poll

LONG STORY SHORT - Einzelausstellung mit Agostino Iacurci (IT)
Die Kunstagentin

Christo in der Kulturkirche Ost
Kulturkirche Ost

Einzelausstellung Cora Korte
Galerie Martina Kaiser

Kindheitserinnerung / Ein dummer kein Gedanke
Museum für verwandte Kunst

African Artivsm Kunst als politische Aktion
Rautenstrauch-Joest-Museum

Theater

Theateraufführung "Lehman Brothers."
Depot 1

Kay Ray - YOLO - you only live once, but if you do it right, once is enough
Pantheon Theater

Matthias Reuter - Auswärts denken mit Getränken Kabarett mit Klavier
Pantheon Theater

Sonstige

Workshop: Startklar für den Gemüsegarten
Baumschule Belnatura GbR

Kinderlesung bei der lit.COLOGNE
Altes Pfandhaus, Kartäuserwall 20

Das Live-Hörspiel: DIE STIMMEN DER DINGE IV / oder das Lied der Ankommenden
King George Klubbar

"Aufstand proben!"
Depot 2

Onkel Fisch – „Neues aus der Lobbythek“ - Action-Kabarett
Theater 509

Ausstellung "geraubte Kinder- vergessene Ofer"
EL-DE-Haus

Von der Steinzeit bis zur europäischen Integration
Universität zu Köln