Samstag, 2. April 2016

10:00 Uhr

JOHN CHAMBERLAIN

Skulpturen & Fotografie

Seit den späten 1950er Jahren entwickelte der US-amerikanische Künstler John Chamberlain (1927-2011) seine unverwechselbaren skulpturalen Kompositionen. Als Ausgangsmaterial gebrauchte er vor allem Stahlbleche, wie sie in der Autoindustrie verwandt werden. Durch Knittern, Einrollen, Stauchen, Komprimieren und Strecken der Metallteile und Blechstücke vervielfältigte er die Oberfläche des Materials und zerlegte es zugleich in möglichst viele Facetten. Mit ihrem gestischen Charakter und der Verwendung von Alltagsmaterialien in leuchtenden Farbvariationen oszillieren Chamberlains Skulpturen zwischen Abstraktem Expressionismus und Pop Art.

Bereits im Rahmen seines Studiums am Black Mountain College setzt sich Chamberlain Mitte der 1950er Jahre mit dem Abstrakten Expressionismus auseinander und experimentierte bevorzugt mit vorgefundenen Gegenständen, bevor er 1957 in einem verbogenen Kotflügel eines alten Ford das ideale Material zur Verwirklichung seiner Ideen fand. Seit 1977 widmete sich John Chamberlain darüber hinaus der Fotografie: Mit einer Panoramakamera (wide-lux-camera), die einen extrem großen Bildwinkel von 150 bis 360 Grad erfasst, dreht und schwenkt er - ohne durch den Sucher zu sehen - die Kamera während der Belichtung. Seine Skulpturen und Fotografien sind das Resultat einer beherrschten und instinktsicheren Improvisation.

Bereits seit den frühen 1960er Jahren haben Chamberlains Arbeiten Eingang in zahlreiche bedeutende Sammlungen gefunden. Im Jahre 1961 ist er auf der Biennale in São Paolo sowie 1964 auf der Biennale in Venedig vertreten, bevor ihm jeweils 1971 und 1986 Retrospektiven im Guggenheim Museum in New York und im Museum of Contemporary Art in Los Angeles gewidmet werden, gefolgt von bedeutenden Ausstellungen in der Kunsthalle Baden-Baden (1991) und im Stedelijk Museum Amsterdam (1996). John Chamberlain verstarb 2011 in New York.
---
Di-Fr 10-18.30 h; Sa 10-18 h
---
Foto: John Chamberlain, Pastoraldebris, 2007, painted and chromium plated steel, 127 x 155 x 122 cm
Galerie Karsten Greve
Drususgasse 1
50667 Köln

Samstag, 2. April 2016

Konzerte

KASALLA
Volksbühne am Rudolfplatz

METAL INVASION 2016
Bürgerzentrum Engelshof e.V.

Skinny Living
Hostel "die wohngemeinschaft" Köln

Cowboys On Dope
Torburg

Instant Clubtrio & Zhree
Kunsthaus Rhenania Verein Bayenwerft e.V.

Mad Woosch, Unterstaat
Limes

Bänz Oester & The Rainmakers
Loft

Poison Idea, Scheiße Minelli
MTC

Kollegah
Palladium

BuJazzO
Philharmonie

The Rob Ryan Roadshow
Sonic Ballroom

Versengold
Underground

Tune Circus, A Date With Mary, Die von gestern
Tsunami Club

Party

High Life Saturday
CentClub

Sleepwalker Night - PARTY
LUXOR Musikveranstaltungsbetriebe GmbH

TIME TO: LEON VYNEHALL
Gewölbe GmbH

The Party starts now!
Underground

Natural Funk
Underground

Rockgarden
Live Music Hall

Stompin Saturday
Sonic Ballroom

Kunst

Mit anderen Augen. Das Porträt in der zeitgenössischen Fotografie
Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur

JOHN CHAMBERLAIN
Galerie Karsten Greve

Alessi Made in Crusinallo. The Beauty and the Mastery
Museum für Angewandte Kunst

GUSSGESCHICHTE(N) – Das plastische Werk von Käthe Kollwitz in Gips, Stucco, Bronze und Zink
Käthe Kollwitz Museum Köln

Kunstausstellung "John Chamberlain–Skulptur & Fotografie"
Galerie Karsten Greve

GUSSGESCHICHTE(N) - Sonderausstellung
Käthe Kollwitz Museum Köln

HIER UND JETZT - Heimo Zobernig
Museum Ludwig

LONG STORY SHORT - Einzelausstellung mit Agostino Iacurci (IT)
Die Kunstagentin

Kindheitserinnerung / Ein dummer kein Gedanke
Museum für verwandte Kunst

Einige Nachrichten an das All (Wolfram Lotz)
Theater im Bauturm

African Artivsm Kunst als politische Aktion
Rautenstrauch-Joest-Museum

„Kunst & Kulinarik“ bei L & D im Studio 478 - Baumgärtel
Studio 478

“rendezvous am tatort“
Galerie Eyegenart

"kindheitserinnerungen - ein dummer, kein gedanke"
Museum für verwandte Kunst

„ Auseinandersetzung mit Zeit “ Ludwig Dunkel stellt in der Bezirksregierung Köln aus
Bezirksregierung Köln

Theater

What happenend before - Tanz
Kulturbunker Köln

Einige Nachrichten an das All
Theater im Bauturm

Einige Nachrichten an das All
Theater im Bauturm

Christine Prayon ist: DIE DIPLOM-ANIMATÖSE - Kabarett
Bürgerhaus Stollwerck

Sonstige

Ausstellung "geraubte Kinder- vergessene Ofer"
EL-DE-Haus

Kölner Frühlingsvolksfest: Spaß pur vom 26.3. bis 10.4. 2016
Festplatz Deutzer Rheinufer zwischen Deutzer Brücke und Severinsbrücke

Handball - Länderspiel Deutschland gegen Dänemark
Lanxess Arena

Ehrenfeld - Kunst, Kultur und Graffiti
Café Goldmund

Wald in Köln: Anemonenwanderungen
Haltestelle KVB Linie 9 Ostheim

Wir wissen: „Wir sind die Welt!“
Roncalliplatz